Muscadet

Muscadet

Muscadet – Loirewein für den Spätsommer

Die Stadt Vallet, südöstlich von Nantes an der Mündung der Loire und somit unweit des Meeres gelegen, ist die Hochburg des Muscadet. Das Weinanbaugebiet liegt auf demselben Breitengrad wie die Champagne, das Elsass und die Bourgogne. Mit seinem ozeanischen Klima und den milden, trockenen Wintern ist die Gegend ideal für Wein geeignet – schon die Römer bauten hier Wein an.

Gewonnen wird der Muscadet aus der Traube „Melon musqué de Bourgogne“, die, wie der Name sagt, im 18. Jahrhundert aus Burgund in die Loire-Region importiert worden ist. Muscadet kommt von „musqué“ – moschusartig. Bei aller zitronigen Frische besitzt der Wein auch etwas Herbes. Der Muscadet liegt länger auf der Feinhefe – „sur lie“, auf dem Bett – und erhält dadurch mehr Schmelz und eine erfrischende, natürliche Kohlensäure.

Die Muscadets der Familie Lieubeau

Familie Lieubeau beim fröhlichen Weingenuss

Die Muscadets der Familie Lieubeau sind prestigeträchtig und traditionsreich. Durch ihren hochprämierten Château-Thébaud erlangten sie Weltbekanntheit. Vor 6 Generationen begann das Findelkind Joseph Grégoire gemeinsam mit seinen Adoptiveltern, das Weingut Lieubeau aufzubauen. Neben anderen Weinbaugebieten arbeitet die Familie Lieubeau seit 2005 mit der Domaine de la Fruitière zusammen. In ihrem ganz eigenen, frischen Stil setzen die Lieubeaus seitdem elegante Weine in dieser klassischen Muscadet-Domäne um.

20.000 Weine unter dem Meer?

Besonders ihre Serie „Voyage extraordinaire Muscadet“ sticht hervor. Angelehnt an die Abenteuerromane Jules Vernes (welcher in Nantes geboren wurde), haben die Lieubeaus eine Weinserie herausgebracht, die sich nicht nur wegen ihrer liebevoll gestalteten Etiketten sehen lassen kann (siehe Banner). „Vin mille lieues sous les mers“, in etwa: 20.000 Lagen unter dem Meer. Fantasiereiche Titel aus dem Jules-Verne-Universum bezeichnen charaktervolle Muscadets. Eben jener sei ein „Spezialist der ozeanischen Abgründe und ideal für kulinarische Expeditionen ins Fischreich“.

Domaine de la Fruitière – Muscadet Sèvre et Maine sur lie „classique“

Familie Lieubeau arbeitet mit verschiedenen Winzer:innen der Region zusammen, so auch mit der Domaine de la Fruitière, die seit 1914 für exzellente Muscadets stehen. Sèvre et Maine ist die Vorzeigeregion für Muscadet. Muscadet Sèvre et Maine „sur lie“ dürfen sich nur Weine nennen, die bis zum März anch der Ernte auf der Hefe gelegen haben.

Der Muscadet „classique“offeriert in der Nase einen Duft von Quitte und Pfirsich.  Der schlichte Muscadet ist ein idealer Begleiter zum Fischgericht oder zum Ziegenkäse.

Domaine de la Fruitière – Muscadet Sèvre et Maine sur lie „Grande Réserve“

Der Grande Réserve enthüllt die Tiefe und Finesse des Muscadet. Er ist geschmacklich gut ausbalanciert zwischen Mineralität, angenehmer Säure und reifer, saftiger Quitte.

Domaine des Raillères – Claude-Michel Pichon

Recht unscheinbar, dieser Muscadet. Auch über den Winzer und das Weingut „des Raillières“ ist wenig herauszubekommen. Als Klassiker gilt ihr Muscadet, in 6. Generation von Claude-Michel Pichon abgefüllt. Holunder, Zitrus, Anis – aber da ist noch mehr in den Tiefen.  Mineralisch, klar und schlank – ein kühlender Spätsommerwein.