Alois Lageder aus Südtirol

Der vulkanische Winzer aus Margreid.

 

 

Zwischen Bozen und Trient, im südlichen Südtirol, macht Familie Lageder seit 1823 Wein. Das Haus genießt ein historisches Renommé. Historisch sind auch die Beziehungen zu den WinzerInnen. In der Gegend ist das Weingut Lageder eine Institution.

Südtirol, das sind umweltbewusste, kleine Winzereien. In den steilen Hanglagen der Region kann zumeist nur von Hand gearbeitet werden. Viele Weingüter bemühen sich um den Erhalt eines natürlichen Anbaus. So auch das Weingut Lageder. Seit einigen Jahren wird hier auf nachhaltige und biodynamische Weinherstellung gesetzt. Die WinzerInnen ziehen nach. Der Großteil der  Weine aus dem Sortiment Lageder ist mit dem Demeter-Siegel gekennzeichnet.

 

Lageder: Die Rebe in ihrer Beziehung zur Erde und zum Kosmos.

 

Die nachhaltige Arbeitsweise entspringt einer ganzheitlichen Geisteshaltung.  Bei Lageder gibt es schlichte Weine mit Bodenhaftung, Feinheit und Eleganz. Die Naturbezogenheit ist zu schmecken: Aromen von pflanzlicher Frische, würzigen Kräutern und Mineralien. Die „Kometen“ oder die berühmten Löwenganger – Chardonnay und Cabernet – sind sphärisch, mit reichhaltigem und anspruchsvollem Bouquet. Uns haben die Weine von Alois Lageder begeistert.

Um mehr über die Gegend und die nachhaltige Arbeitsweise der Südtiroler WinzerInnen zu erfahren, sehen Sie sich die Dokumentation von Helena Lageder an.

 

 

 

 

 

 

Für mehr Informationen zum Weingut und Sortiment Lageder, besuchen Sie die Internetseite.